Radtage in der Steiermark
15. bis 19. Juni 2016

Die Teilnehmer waren Christine Budai, Gudrun Rögl, Willi Seitz, Alois Hemetsberger, Andi Egger, Walter Schuh, Werner Marko, Franz Rögl und unser ehemaliges Mitglied Peter Wörndl.

Am 15. Juni war Anreisetag nach Spital am Semmering, wo wir im Haus Pferscher unser Quartier hatten. Obwohl es am Vormittag noch geregnet hat, kam kurz nach Mittag die Sonne durch und wir konnten die erste Tour doch noch starten. Die Runde ging von Spital zuerst auf den Pfaffensattel und weiter über Rettenegg und Ratten zum Alpsteig. Von hier stammte der Volksdichter Peter Rosegger ab. Über Krieglach und Mürzzuschlag ging die Route zurück nach Spital. Die Runde war 65 km lang.

Abfahrt vom Quartier zum Pfaffensattel
Abfahrt vom Quartier zum Pfaffensattel

Walters kapitaler Reifenplatzer
Walters kapitaler Reifenplatzer

2. Tag:
Christine und Gudrun machten mit den Rädern einen Ausflug nach Gloggnitz zur Lindt-Schokoladenfabrik und besorgten für ein paar Freunde Pralinen. Willi, Alois, Werner, Andi, Walter, Peter und Franz machten die Schneebergrunde. Sie führte über den Semmeringpass - Schottwien - Gloggnitz - Ternitz nach Puchberg am Schneeberg. Nach Puchberg über Miesenbach - Reichental - Pernitz - Gutenstein. Weiter über die B 134 zum Klostertaler Gscheid und durchs Höllental (B 27) nach Payerbach. Hier stiegen Walter, Willi und Werner in den Zug zum Semmering. Der Rest fuhr mit den Rädern wieder über Gloggnitz - Maria Schutz nach Spital. Die gesamte Runde war 142 km lang (bis Bhf Payerbach 112 km).

Einkehr in Reichental
Einkehr in Reichental

3. Tag:
Dieses Mal war die Runde nach Mariazell geplant. Zuerst ging es nach Mürzzuschlag, danach über Kapellen und Neuberg a. d. Mürz nach Mürzsteg. Hier beginnt die Auffahrt zum Niederalpl. Leider begann es bei der Auffahrt zu Regnen, so dass wir uns entschieden umzudrehen. In Mürzsteg machten wir Mittag. Walter hatte seinen zweiten Platten am diesen Tag. Er wurde von Gudrun mit den Auto geholt. Der Rest fuhr denselben Weg zurück. Es waren aber immerhin 80 km.

Regen am Niederalpl
Regen am Niederalpl

4. Tag:
Diesmal waren wir nur mehr zu sechst (nicht dabei waren Walter und Alois). Es ging zuerst wieder über Mürzzuschlag nach Kapellen. Hier bogen wir ins Raxental u. Richtung Preiner Gscheid ab. Von hier über Prein an der Rax bis kurz vor Reichenau a. d. Rax. Hier bogen wir Richtung Orthof und Breitenstein ab. Beim Raxblick stärkten wir uns. Bei Orthof verließen wir die geplante Route und fuhren stattdessen zum 'Kalten Rinne Viadukt' und weiter durch den Adlitzgraben nach Schottwien. Von hier ging es über eine Radroute weiter zum Semmeringpass und zurück nach Spital. Es waren 70 km.

Vor dem 'Kalten Rinne Viadukt'
Vor dem 'Kalten Rinne Viadukt'