Wintertrainingstage auf der Höpli
24.-26. Februar 2017

Zum Fixtermin unserer Clubveranstaltungen hat sich das Trainingslager auf der Postalm in der Höplihütte etabliert. Hüttenwirt Sepp und Heini haben die "Höpli" schon einen Tag zuvor bezogen um alle Vorbereitungen für unser Training zu treffen. Als am Freitag die ersten Sportler eintrafen, gab es auf der Postalm noch ein richtiges Sauwetter mit Schneefall, Nebel und starkem Wind. Alle Teilnehmer waren froh darüber, dass es bei der Ankunft in der Hütte schon gemütlich warm war und die Speisen aus den Kochtöpfen ihr Aroma verbreiteten.

Sepp und Rosi, Heini und Babsi sowie Hilde zauberten bis Sonntag preisverdächtige Menüs in der Küche. Dazu gab es herrliche Mehlspeisen von Christine, die eigens aus Wien angereist kam. Brigitte, Sigi und Pepi sorgten am Sonntag morgen für ein Weißwurstfrühstück. Sie kamen vom "Wüderer Gschnas" vom Vorabend ohne Nachtruhe direkt auf die Höpli.

Als am Sonntagmorgen nach einer stürmischen Nacht dann herrliches Winterwetter mit Sonnenschein pur die frisch verschneiten Hänge erstrahlte, war es ein Genuss die ersten Spuren in den Schnee zu ziehen. Insgesamt nahmen 20 Sportler den Termin wahr und machten Schneeschuhwanderungen, Schitouren bis zum Braunedlkogel (1894 Meter) oder genossen die Panoramaloipe beim Langlaufen.

Bei der Aneise zur Höplihütte herrschte noch Sauwetter
Bei der Aneise zur Höplihütte herrschte noch Sauwetter


Drei Tage Wintertraining mit Schitouren, Langlaufen und Schneeschuhwanderungen
Drei Tage Wintertraining mit Schitouren, Langlaufen und Schneeschuhwanderungen


Faschingsstimmung am Ende der Trainingstage
Faschingsstimmung am Ende der Trainingstage